www.wo-kann-ich-sparen.de

Werbung

DSL-Netzwerkanschluss

DSL-Anschluss für Einsteiger, Vielsurfer oder Internetprofi'sDSL-Modem

Inhalt

Der DSL-Anschluss,

die Grundlagen für eine schnelle Internetverbindung.

Ein Analog- oder ISDN Telekom-Anschluss war lange Zeit Voraussetzung für einen schnellen Internetzugang auf Basis der DSL-Technik. Um Ihnen diesen bieten zu können, muss die jeweilige Telefongesellschaft Ihren Telefonanschluss in der Vermittlungsstelle mit DSL Technik aufgerüstet haben. Aus diesem Grund wurde DSL zuerst in grösseren Städten ausgebaut, ist aber mittlerweile auch in kleineren Städten und Ortschaften erhältlich. In ländlichen Gebieten ist ein DSL-Anschluss bisher nur schwer zu bekommen. Hier helfen Alternativen wie. z.B Intenet über SAT oder Funk.

DSL Anbieter in Deutschland


Übersicht DSL Anbieter

Telekom Festnetz, Internet & TV 1&1 DSL www.unitydigitaltv.de EWE TEL
congstar - Mobilfunk, DSL, Prepaid M.net.de TELE2 o2 Germany

Die Auswahl an DSL-Anbieter ist groß, doch wer bietet das beste Preis- / Leistungsverhältnis?

Dies können Sie nur mit einem DSL-Vergleichrechner herausfinden.

Digital Subscriber Line (DSL)

Anbieter vergleichen, wechseln und Kosten sparen

Grundwissen über DSL

Zu einem analogen Anschluss oder ISDN-Anschluss unterscheidet sich ein DSL-Internetanschluss dadurch, dass für die Datenübertragung ein weitaus größerer Frequenzbereich genutzt wird, was eine vielfach höhere Datenrate ermöglicht; die Reichweite des Signals ist durch dieses große Frequenzband jedoch stark eingeschränkt, so dass bereits in der Ortsvermittlungsstelle das Signal weiterverarbeitet werden muss.

Bei den üblicherweise für die Privatkunden-Vermarktung vorgesehenen DSL-Varianten wie ADSL> wird der für die Festnetztelefonie verwendete Frequenzbereich ausgespart, womit DSL parallel zum normalen Telefon genutzt werden kann. Fax, analoges Telefon oder ISDN stehen auch während des DSL-Betriebs zur Verfügung. Dadurch ergeben sich neue Anwendungen, denn der Internet-Zugang ist nun wie bei einer Standleitung stets verfügbar.

Zwischen dem DSL-Modem des Kunden und der nur wenige Kilometer entfernten Vermittlungsstelle wird das digitale DSL-Signal über die Telefonleitung zum DSL-Multiplexer DSLAM des Providers übertragen. Im Weiteren wird das Signal über eine breitbandige Glasfaseranbindung vom DSLAM zu einem Konzentrator und von dort in den Backbone des Providers übertragen.